UNSERE WEINGÄRTEN
BIOLOGISCH UND NACHHALTIG IN CARNUNTUM | GÖTTLESBRUNN

Göttlesbrunn Ortswein Robert Herbst_edited.jpg

Unser Weingut liegt Im geschichtsträchtigen Weinbaugebiet Carnuntum, hier pflanzten schon die Römer vor über 2000 Jahren die ersten Weinstöcke.

Auf 836 Hektar entstehen in Carnuntum die wahrscheinlich besten Rotweine Österreichs und wunderbar strukturierte und ausdrucksstarke Weißweine. Carnuntum erstreckt sich vom Ostrand Wiens bis an die Grenze zur Slowakei, südlich der Donau, die mit ihren umgebenden Auwäldern einen kühlenden Klimafaktor darstellt. Die Weingärten dehnen sich über drei Hügellandschaften aus: das Leithagebirge, das Arbesthaler Hügelland und die Hundsheimer Berge.

Unsere ersten Flaschen füllten wir im Jahr 1988, heute bewirtschaften wir 25 Hektar Weingarten biologisch und nachhaltig.

Unsere Weingärten liegen in und um den kleinen Weinbauort Göttlesbrunn, an den terrassenartigen Geländeabstufungen des Arbesthaler Hügellandes.

Sie sind nach Süden und Südosten exponiert. Unsere Lagen sind dominiert von lehmigem Schluff, Sand und Kies. An manchen Hanglagen findet sich auch Lössablagerungen. In Kombination mit dem nahen Ellender Wald, der für kühle Luft sorgt, ergibt sich ein saftig-würziger, engmaschiger Weinstil. Rotweine zeigen eine samtige Fruchtigkeit und unglaubliche Eleganz.

 

Unsere Weine definieren sich durch einen feinen, dichten und reichhaltigen Körper ohne Mächtigkeit und sind stets von einem Hauch Frische inspiriert.

Haidacker Lagenfoto 1.jpeg

 


Die flach gegen Nordosten Richtung Schüttenberg ansteigende Ried Haidacker erstreckt sich über eine Seehöhe zwischen etwa 180 und 240 Meter. Die Weingärten sind nach Südwesten und Süden ausgerichtet. Der Untergrund ist aus vorwiegend sandigen, teils auch schluffig-tonigen, teils kiesigen Sedimenten des ehemaligen Pannon-Sees aufgebaut, lokal ist eine Lössüberdeckung erhalten. Alle Böden sind kalkhaltig und tiefgründig.

 47 ha

⛰ 183-238 (⌀ 206 m)

⎋ Südwest (56 %)

 ∡ 0-19° (⌀ 3,7°)

SHOP RIED HAIDACKER

RIED HAIDACKER

1ÖTW

RIED HAIDACKER 1ÖTW

p.jpeg

 

Die Ried Rosenberg ist eine nach Süden offene, windgeschützte Lage, sie wird von abkühlenden Laubwäldern umgrenzt. Die Weingärten steigen zwischen etwa 210 Meter Seehöhe bis zur Schotterkappe der Ried Schüttenberg in etwa 280 Meter an, sie schauen vorwiegend nach Süden, aber auch etwas nach Südwesten. Der Untergrund ist in tiefen Teilen der Ried aus Tonen, Schluffen und Sanden des ehemaligen Pannon-Sees aufgebaut. Die Böden sind hier tiefgründig und kalkhaltig.

 25 ha

⛰ 215-276 (⌀ 246 m)

⎋ Süd (42 %)

 ∡ 0-21° (⌀ 5,7°)

SHOP RIED ROSENBERG

RIED ROSENBERG 1ÖTW

RIED ROSENBERG

1ÖTW

Schüttenberg Lagenfoto1.jpeg

 

Die Riede Schüttenberg liegt im Norden von Göttlesbrunn. Die Weingärten sind vorwiegend nach Südwesten aber auch nach Süden ausgerichtet. Der Schüttenberg ist mit 284m die höchste Erhebung des Arbesthaler Hügellandes und von den Schottern der ehemaligen Donauniveaus und ihrer Talböden geprägt. Der Gesteinssockel unter den Schottern ist aus Ton, Schluff und Sand. Die Böden am Gesteinssockel sind tiefgründig und kalkhaltig. Die Böden auf den Schottern sind kalkarm, karg und trocken mit gerundetem Kies und Steinen.

 25 ha

⛰ 198-275 (⌀ 236 m)

⎋ Südwest (43 %)

 ∡ 0-20° (⌀ 7,2°)

SHOP RIED SCHÜTTENBERG

RIED SCHÜTTENBERG

1ÖTW

RIED SCHÜTTENBERG 1ÖTW

Bärnreiser3.jpeg

 

Die Weingärten  der Riede Bärnreiser blicken nach Südwesten und Süden. Am Oberhang liegt Feinschotter aus Quarzkies, der stellenweise auch die unterhalb liegenden, feinkörnigeren Ablagerungen des ehemaligen Pannon-Sees aus Ton-Schluff und Sand bedeckt. Die Böden sind kalkhaltig und vorwiegend tiefgründig. namensgebend ist das mittelhochdeutsche “Reisern„ es deutet darauf hin, dass auf der kargen, schottrigen und heißen Lage das natürliche Pflanzenkleid nur aus Gestrüpp und Reisig bestand.

 23 ha

⛰ 202-251 (⌀ 218 m)

⎋ Südwest (51 %)

 ∡ 0-18° (⌀ 6,0°)

SHOP RIED BÄRNREISER

RIED BÄRNREISER

1ÖTW

RIED BÄRNREISER 1ÖTW

Göttelsbrunn Weingärten.jpeg

Die Weingärten der Ried Kräften schließen direkt an den Ort Göttlesbrunn und reichen bis Arbesthal. Die mehrteilige Ried Kräften liegen in Seehöhen zwischen  170 und 210 Meter und schaut vorwiegend nach Südwesten. Die Reben stehen auf Schwarzerde, Löss, Schluff und sandigen Lehm. Die Weingärten der Ried Kräften sind bereits in der Adminstrativkarte von 1864 verzeichnet.

 60ha

⛰ 170-206  (⌀ 189 m)

⎋ Südwest (38 %)

 ∡ 0-16° (⌀ 3,3°)

RIED KRÄFTEN

RIED KRÄFTEN

RIED HAIDACKER 1ÖTW

Ried Altenberg.jpeg

Die Ried Altenberg liegt nordwestlich von Göttlesbrunn und grenzt im Westen und Norden an Wald. Die Weingärten erstrecken sich über Seehöhen zwischen etwa 200 und 280 Meter und sind nach Süden und Südosten ausgerichtet.  An der Kuppe der Ried stehen die Reben auf lehmbedeckten, quarzreichen und sandigen Kiesen.  Im Mittelteil kommen die Schluffe und Sande zu Tage. Gegen Süden werden sie von kalkig-schluffigem Löss überdeckt.

 36 ha

⛰ 205-273 (⌀ 229 m)

⎋ Süd (34 %)

 ∡ 0-18° (⌀ 4,5°)

 

SHOP RIED ALTENBERG

RIED ALTENBERG

RIED ALTENBERG

Göttlesbrunn11.jpg

 

Die Ried Hagelsberg liegt nordöstlich von Göttlesbrunn und erstreckt sich über eine

Seehöhe zwischen etwa 180 und 230 Meter. Die Weingärten sind überwiegend nach Südwesten geneigt. Der Untergrund ist aus vorwiegend schluffigen und sandigen Ablagerungen des ehemaligen Pannon-Sees aufgebaut, im zentralen Bereich der Ried sind die Ablagerungen von Löss überdeckt. Alle Böden sind kalkhaltig und tiefgründig, zumeist haben sie hohe Wasserspeicherkraft. 

 67 ha

⛰ 183-229 (⌀ 203 m)

⎋ Südwest (33 %)

 ∡ 0-14° (⌀ 3,3°)

SHOP RIED HAGELSBERG

RIED HAGELSBERG

RIED HAGELSBERG